Haben Sie auch schon lange darauf hin gefiebert? Ihr letzter Arbeitstag? Endlich erst aufstehen, wenn Sie mit schlafen fertig sind? Das Leben in vollen Zügen genießen? Oder gehören Sie zu denen, die der Zeit nach dem Ruhestand ein wenig Zwiegestalten gegenüberstehen? Oder vielleicht der dritten Gruppe, die sich vom Arbeitsplatz gar nicht trennen wollen?

Nun, von meinen Teilnehmenden und Klient*innen, aber auch aus dem privaten Umfeld kenne ich alle drei Typen. Und ja, es ist auch ein wenig davon abhängig, was   für ein Persönlichkeitstyp Sie sind. Und natürlich auch, in welcher privaten Situation Sie gerade sind. Umso wichtiger und sinnvoller ist es, auch damit zu beschäftigen, wie Ihr letzter Arbeitstag respektive Ihr Abschied vom Berufsleben aussehen soll.

In Corona-Zeiten hat Abschied nehmen ja noch eine ganz andere Dimension. Sie brauchen sich vielleicht gar keine Gedanken darüber machen, ob und mit wem Sie Ihren Abschied feiern möchten. Umso wichtiger für Ihr eigenes Wohlbefinden ist es, wenn Sie diesen Tag trotzdem für sich so gestalten, dass es sich für Sie nicht anfühlt, als hätten Sie ein Buch mitten drin zugeklappt und die Geschichte nicht zu Ende gelesen.

Wenn wir ehrlich sind, gilt dieses Beispiel ja nicht nur in Corona-Zeiten. Wie viele von uns arbeiten in virtuellen Teams, räumlich weit von einander entfernt. Unter Umständen sogar über Ländergrenzen hinweg. Für diejenigen von Ihnen gilt dieses Beispiel genauso.

Was genau können Sie also machen, damit sich Ihr Abschied so anfühlt, dass Sie Ihr Buch zu Ende gelesen haben?

Erstellen Sie doch ein Whiteboard, auf dem andere Grüße für Sie hinterlassen können. Oder eine bunte Pinnwand. Selbstverständlich dürfen auch Ihre Kollegen so ein Board für Sie einrichten. Ganz einfach geht dies mit Micro.com oder Ideaflip.com.

(unbezahlte Werbung) Beide Tools haben kostenlose Varianten. Vielleicht haben Sie ja auch noch andere Tools, die Ihnen für ein solches Board zur Verfügung stehen.

Auch Video-Meetings werden für soziale Anlässe genutzt. Ja, es ist nicht das gleiche, wie ein persönlicher Abschied, aber es gibt Ihnen die Möglichkeit, sich virtuell-persönlich von Ihren Kollegen zu verabschieden.